Glück und die kleinen Dinge des Lebens – Winzigkeiten, die einen großen Unterschied machen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Was sich zunächst anhört wie ein Scherz, ist tatsächlich wahr. Jeder von uns, ganz egal, ob Mann oder Frau, entwickelt im Laufe des Lebens spezielle Vorlieben und Präferenzen, die wir instinktiv in unseren Alltag einbauen und sie dadurch mit der Zeit zu Gewohnheiten machen. Manche dieser Angewohnheiten sind nützlich und tragen dazu bei, dass wir unseren Alltag sowie die mit ihm in Verbindung stehenden Aufgaben besser bewältigen; andere wiederum wirken sich eindeutig negativ aus. Schließlich gibt es noch solche, die einen ungeahnt positiven Effekt für uns haben und bewirken, dass wir glücklicher werden.

Aller guten Dinge sind „8“
Menschen, die über längere Phasen ihres Lebens hinweg glücklich sind, wissen genau, dass Glück weniger an ein bestimmtes Ereignis gebunden ist, sondern wie ein Mosaik aus vielen kleinen Einzelelementen besteht. In diesem Sinne ist Glück also zunächst tatsächlich die Summe seiner Teile. Im Folgenden werden wir Ihnen acht Aspekte näherbringen, die – sofern es Ihnen gelingt, sie im Alltag zu beherzigen – einen spürbaren Effekt auf Ihr persönliches Glück haben werden.

1. Feiern Sie Ihre Erfolge
Um glücklich zu sein, ist es ungemein wichtig, die eigenen Erfolge in gebührender Weise zu genießen und sich damit selbst zu belohnen. Machen Sie sich klar, dass Sie womöglich gerade den Lohn für harte Arbeit einfahren, dass Sie über längere Zeit ein Ziel verfolgt und dieses schließlich mit Erfolg erreicht haben. Werden Sie sich Ihrer Stärken bewusst und setzen Sie diese auch in Zukunft für sich ein. Denken Sie daran: Erfolg ist Balsam für die Seele und macht glücklich.

2. Vermeiden Sie Streit
Es ist wichtig zu lernen, die eigene Position gegenüber anderen zu verteidigen, auch wenn dies manchmal zu Konflikten führt. Dennoch sollten Sie darauf achten, Streitigkeiten mit Menschen aus Ihrem Umfeld rechtzeitig beizulegen. Sozialpsychologische Studien haben gezeigt, dass nicht „ausgeräumte“ Streitigkeiten zwischen Menschen auf Dauer deren Beziehungen belasten und Stress sowie Unzufriedenheit hervorrufen. Machen Sie im Zweifelsfall einen Schritt auf Ihre Gegenüber zu und beenden Sie den Streit.

3. Neugierde ist gesund
Wie heißt es doch so schön? „Man lernt nie aus“. Diese vom Volksmund so oft bemühte Erkenntnis hat sich vielfach bewährt. Denn nichts ist langweiliger als ein Mensch, der keine Interessen mehr verfolgt, sich für nichts mehr begeistern kann, dessen Wissenshunger und inneres Feuer erloschen ist. Kinder zeigen uns immer wieder, wie positiv sich eine gesunde Neugierde auf das Leben auswirken kann. So gibt es kaum etwas Aufregenderes, als neue Erfahrungen zu machen und dazuzulernen.

4. It’s all about passion
Jeder Mensch hat Leidenschaften. Darunter versteht man Dinge, deren Beschäftigung uns mit Freude erfüllt und uns ein Gefühl von Zufriedenheit vermittelt. Auch wenn Sie der Meinung sind, im Alltag nur wenig Zeit zur Verfügung zu haben, sollten Sie unbedingt darauf achten, regelmäßig Ihren Leidenschaften nachzugeben. Sofern Ihnen dies gelingt, kommt das Glück von ganz allein – probieren Sie es aus!

5. Gesundheit ist nicht alles. Aber ohne Gesundheit ist alles nichts
Sämtliche Ratschläge für mehr Glück sind nichts wert, wenn man krank ist. Daher sollten Sie zuallererst dafür sorgen, dass Körper und Geist gesund bleiben. Wie so oft im Leben gilt auch hier: Ausgleich schafft Harmonie. Es geht also nicht darum, Leistungssport zu betreiben, sondern durch sportliche Aktivitäten stresslastigen Tätigkeiten wie dem Job oder anderen Verpflichtungen entgegenzuwirken; daher lautet unser wesentlichster Ratschlag für Sie: Bleiben Sie gesund!

6. Dankbarkeit ist ein Schlüssel, der viele Türen öffnet
Im Laufe des Lebens ist jeder von uns auf die Hilfe unserer Mitmenschen angewiesen – der eine mehr, der andere weniger. Deswegen ist es wichtig, Personen für ihre Unterstützung zu danken und diese wohlwollend anzunehmen. Das Bewusstsein, dass andere einem aus Nächstenliebe zu helfen bereit sind, wirkt sich zudem immer positiv auf das persönliche Wohlbefinden und damit auch auf das Glück aus. Denn was könnte schöner sein, als gute Freunde zu haben, denen am persönlichen Erfolg gelegen ist.

7. In der Ruhe liegt die Kraft – die Bedeutung des Schlafs
Viele Menschen haben ein Problem damit, nach getaner Arbeit die nötige Ruhe zu finden, was sich nicht selten in einem gestörten Schlafrhythmus manifestiert. Obwohl Forscher bis heute nicht abschließend geklärt haben, warum Lebewesen schlafen müssen und was genau dabei passiert, kann kein Zweifel daran bestehen, dass regelmäßiger Schlaf genauso wichtig ist wie eine geordnete Nahrungsaufnahme. Schaffen Sie sich also die nötigen Bedingungen, damit Sie nachts gut schlafen und Ihre Kräfte wiedergewinnen.

8. Morgenstund hat Gold im Mund
Bereits die alten Lateiner wussten, dass Frühaufstehen für viele Menschen einen positiven Effekt haben kann. Deswegen hinterließen sie der Nachwelt das berühmte Diktum „Carpe diem“ – „nutze den Tag“. Sofern Sie das Gefühl haben, niemals die nötige Zeit zu finden, um Ihr Tagwerk zu erledigen, sollten Sie einmal versuchen, früher aufzustehen. Womöglich werden Sie den Unterschied schnell feststellen, der darin besteht, die eigenen Angelegenheiten nicht unter Zeitdruck, sondern mit viel Ruhe und Gelassenheit zu erledigen. Doch bedenken Sie: Frühes Aufstehen setzt voraus, dass man zeitig ins Bett geht.