Neue IT-Jobprofile – Was macht ein RPA Developer?

Ein Einblick in das Berufsbild des RPA-Entwicklers

 Junior AI Developer im Entwicklerbüro

Die digitale Transformation hat auch nachhaltige Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

Die digitale Transformation verändert nicht nur Geschäftsprozesse in Unternehmen, sondern hat auch nachhaltige Auswirkungen auf nachgefragte Ausbildungs- und Berufsprofile. Insbesondere Robotic Process Automation gilt als eines der wichtigsten Handlungsfelder in Unternehmen und unterstützt bei der Automatisierung von Prozessen. Dementsprechend steigt auch die Nachfrage nach RPA-Developern.

In diesem Beitrag gehen wir ausführlich auf das Berufsbild des RPA-Developers ein und erklären,

  • welche Tätigkeiten zu diesem Beruf gehören,
  • wie man RPA-Entwickler wird und
  • welche Zukunftsaussichten dieses Berufsbild bietet.

Was ist RPA eigentlich?

Robotic Process Automation (RPA) ist eine Softwaretechnologie, die Front- und Back Office Prozesse automatisiert durchführt. RPA, manchmal auch als Software-Roboter oder Bot bezeichnet, imitiert, wie Menschen ihren Computer bedienen, Anwendungen nutzen und Prozesse durchführen. Durch das Nachahmen von Benutzereingaben über die Benutzeroberfläche einer Anwendung entfällt das aufwendige Programmieren einer Anwendungsschnittstelle. RPA greift nicht in die bestehenden Systeme oder die IT-Infrastruktur eines Unternehmens ein oder nimmt Veränderungen in den Anwendungen vor. Somit muss kein kostspieliges Investment zur Anpassung der Software erfolgen.

RPA-Erklärvideo

Benefits von RPA

  • Kostensenkung
  • Effizienzsteigerung
  • Mitarbeiterentlastung

Was sind die Aufgaben eines RPA Developers?

Die Entwicklung eines Software-Roboters ist die Aufgabe eines RPA-Developers. Allgemein gehört die Analyse und das Aufnehmen des Prozesses, das Entwerfen eines Konzeptes, das Designen und das Entwickeln und gegebenenfalls auch noch Erweitern oder Verbessern eines oder mehrerer Bots zu den Tätigkeiten eines RPA Developers. Sämtliche Aktivitäten des RPA-Developers sind auf die die Maximierung der Effizienz eines Geschäftsprozesses durch die Entwicklung von Robotic Process Automation Lösungen ausgerichtet. Die Umsetzung erfolgt mithilfe einer RPA-Technologieplattform. Hierbei gelten die Lösungen von UiPath, Automation Anywhere und Blue Prism als führend im Bereich der softwaregestützten Prozessoptimierung.

Mithilfe dieser Tools analysiert der RPA-Entwickler zunächst die zu automatisierenden Geschäftsprozesse und überprüft deren Struktur. Nach der eingehenden Überprüfung steht fest, ob sich diese für die Automatisierung mit Robotic Process Automation eignen oder nicht. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse entscheidet ein Entwickler im Anschluss, ob eine Automatisierung des ausgewählten Prozesses stattfindet oder eine Teilautomatisierung ausreicht.

Die Besonderheit bei diesem Jobprofil ist der Umfang der Tätigkeit, denn ein RPA-Entwickler hat gleich drei Rollen inne:

  1. Prozessdesigner
  2. Lösungsarchitekt
  3. Entwickler

Dabei können diese Rollen, je nach Umfang des Projekts, auch von verschiedenen Personen ausgefüllt werden. Dies ist vor allem bei größeren Unternehmen üblich. Bei kleineren Unternehmen liegen sämtliche Aufgaben jedoch häufig im Verantwortungsbereich einer einzelnen Person, dem RPA-Developer.

Die Tätigkeiten und Zuständigkeiten eines RPA-Developers

Aus den oben aufgeführten Aufgaben leiten sich auch die finalen Tätigkeiten und Zuständigkeiten des RPA-Developers ab. Diese lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Prozessmodellierung und Erstellung der Prozessdokumentation
  • Entwicklung und Test der Prozess Automatisierungen
  • Bereitstellung von RPA-Komponenten wie Roboter und Entwicklungstools
  • Unterstützung bei der Implementierung von RPA-Lösungen
  • Sicherung der Qualität der Automatisierungslösung
  • Support und Wartung von Software-Robotern

Dabei variieren die Ausprägungen der einzelnen Aufgaben in Abhängigkeit vom aktuellen Automatisierungsprojekt. Dementsprechend abwechslungsreich gestaltet sich auch der Alltag eines RPA-Developers. Während der Projektphase kooperiert ein Entwickler mit Fachbereichen und Projektbereichen und fungiert dabei als Schnittstelle.

Welche Hard und Soft Skills sind für diesen Beruf erforderlich?

Als Entwickler ist technisches Wissen eine Grundvoraussetzung, um im Berufsalltag zu glänzen. Wie nahezu jeder Handwerker sollte auch der RPA-Developer seine Werkzeuge kennen und beherrschen. Bei diesen Werkzeugen handelt es sich um die führenden Automatisierungstools von UiPath, Automation Anywhere und Blue Prism. Außerdem sollte ein hervorragendes Know-how im Bereich der Programmierung vorhanden sein.

Erfahrungen bei der Umsetzung von Softwarelösungen sind hierbei ebenso wichtig wie ein fundiertes Wissen im Bereich der Softwareentwicklung und Programmierfähigkeiten mit führenden Programmiersprachen wie C#, Java, .NET oder C++. Auch Grundkenntnisse bei Programmiersprachen wie HTML, JavaScript oder einer anderen Skriptsprache sollten vorhanden sein, um sämtliche Automatisierungsprojekte begleiten zu können. Vor allem bei größeren Unternehmen spielt die Standardsoftware von SAP eine tragende Rolle, so dass Grundkenntnisse im Umgang mit SAP von Vorteil sind.

Da die Automatisierungstools von UiPath und Automation Anywhere auf Workflows basieren, sollte hier auch ein grundlegendes Verständnis vorhanden sein. Zudem spielen Datenbanken bei größeren Automatisierungsprojekten eine tragende Rolle, so dass spezielle Datenbank-Kenntnisse unerlässlich sind.

Grundsätzlich sind auch Kenntnisse über agile Entwicklungsmethoden sowie das Anforderungs- und Prozessmanagement eine wichtige Voraussetzung für die Ausübung der Tätigkeit eines RPA-Developers. Um eine reibungslose Kommunikation während des Projekts zu gewährleisten, sind eine ausgeprägte Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit wichtige Charakterzüge. Auch das eigenständige Arbeiten und analytische Denken gehören zu den Soft Skills eines RPA-Developers. Schlussendlich sollte auch ein RPA-Developer ausgeprägte Präsentationsfähigkeiten besitzen. Vor allem den technisch unerfahrenen Endnutzern sollte möglichst einfach und verständlich die finale Lösung vorgestellt werden können.

Wie wird man zum RPA Developer?

Der klassische Werdegang eines Developers im Bereich der Robotic Process Automation führt über ein Studium im Bereich der Informatik oder Wirtschaftsinformatik. Doch auch die Ausbildung als Fachinformatiker mit entsprechender Berufserfahrung qualifiziert zur Ausübung dieses Berufs. Entscheidend ist jedoch die Fähigkeit, die verschiedenen RPA-Tools anzuwenden und die Anforderungen der Kunden zu verstehen und in einem RPA-Projekt umzusetzen.

Vor allem die Anbieter der RPA-Tools bieten Berufseinsteigern umfassende Schulungsprogramme, welche eine Einführung und Spezialisierung beim Umgang mit der Software ermöglichen. Zudem gibt es für Studenten, Einsteiger aber auch Fortgeschrittene vermehrt günstige Schulungsangebote, wie sie in der Weissenberg Acedemy angeboten werden, die einer Karriere als RPA-Developer förderlich sind.

Die Zukunftsaussichten und Karrierechancen als RPA-Developer

Der Job als RPA-Developer gewinnt aufgrund der zunehmenden Digitalisierung stetig an Relevanz. Dementsprechend ist dieses Berufsbild auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt und überzeugt mit guten Gehalts- und Entwicklungsperspektiven. Aufgrund der anhaltenden digitalen Transformation suchen immer mehr Unternehmen nach Möglichkeiten, um Kernprozesse zu automatisieren. Außerdem sorgt die vermehrte Benutzung von künstlichen Intelligenzen und Machine Learning für weiteres Optimierungspotenzial.

Zudem eignet sich RPA perfekt als Sprungbrett in das Berufsumfeld eines RPA-Developers und legt den Grundstein für die weitere Karriere. Durch den Umfang des Berufs sammeln die Entwickler nicht nur Erfahrungen in der Entwicklung. Vielmehr zeichnet sich das Jobprofil durch einen ganzheitlichen Einblick in die Unternehmen aus. Dementsprechend gehören auch Erfahrungen im Projektmanagement, in der Prozessanalyse und dem Anforderungsmanagement zum Berufsbild. Langfristig können RPA-Developer durch das gesammelte Know-how ihren eigenen Wert auf dem Arbeitsmarkt deutlich steigern.

Fazit: RPA Developer – Ein Berufsbild mit Zukunftschancen

Insgesamt zeigt sich, dass der RPA-Developer ein Berufsbild mit Zukunft ist. Neben der reinen Entwicklung von Softwarelösungen gehören auch zahlreiche weitere Aufgaben zum Tagesgeschäft des RPA Developers. Zusätzlich interagiert der Entwickler mit zahlreichen Fachbereichen und Projektabteilungen, sodass sich schnell ein großes berufliches Netzwerk entwickelt.

Vor allem durch die tägliche Arbeit kann ein RPA-Developer schnell ein umfangreiches Verständnis für Prozesse und Anforderungen an Softwarelösungen entwickeln. Dementsprechend steil ist die Lernkurve in diesem Job. Auch die Zukunftschancen sind aussichtsreich – die große Nachfrage am Arbeitsmarkt überzeugt mit guten Gehalts- und Entwicklungsperspektiven. Außerdem sorgt die anhaltende digitale Transformation für eine ständige Weiterentwicklung der eigenen Hard und Soft Skills.

Jetzt als RPA Developer durchstarten! Headhunter

Jetzt als RPA Developer durchstarten!

Sie sind beruflich auf der Suche nach völlig neuen Herausforderungen sowie abwechslungsreichen Aufgaben?

Wenn Sie in einem innovativen Umfeld etwas bewegen möchten, dann finden Sie bei der Weissenberg Group die richtigen Voraussetzungen.

Beitrag weiterempfehlen