Weissenbergs Business-Blog zu RPA & Digitalisierung

Mein Einstieg in die IT: „Ich bereite Roboter auf ihren Einsatz vor“

Etwas Neues zu beginnen ist immer aufregend. Als ich bei Weissenberg meine IT-Karriere begonnen habe, hatte ich anfangs auch Bedenken, ob alles gut gehen wird. Wie mir mein Start in die Welt der Informatik am Ende doch noch gelungen ist, möchte ich Ihnen heute erzählen.

RPA-Einstieg – Fünf typische Fehler beim ersten Projekt

Die robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) bietet modernen Unternehmen viele Vorteile: Die Effizienzsteigerung, die Kostenreduktion und die daraus resultierende Wettbewerbsstärke sind nur einige der Vorzüge, auf die kein zukunftsorientierter Betrieb auf Dauer verzichten kann. Der Umstieg auf die intelligenten Maschinen kann mit Hürden verbunden sein, die mit wenigen Tipps leicht zu überwinden sind.

Marketing-Mitarbeiterin Kerstin berichtet: Mein erster Job nach dem Studium

Viele Jahre seines Lebens arbeitet man nur auf ein Ziel hin: Auf dem Arbeitsmarkt eines Tages Fuß zu fassen und einen Job zu finden, bei dem man seine Stärken voll ausleben kann. Bei mir ist es nun soweit. Wie ich den Übergang vom Studium ins Berufsleben erlebt habe, möchte ich Ihnen hier berichten.

Weissenberg begrüßt seinen 55. Mitarbeiter!

Weissenberg Business Consulting – der Spezialist für Prozessautomatisierung in Wolfsburg – heißt in seinem fünften Geschäftsjahr den 55. Mitarbeiter willkommen und erreicht damit einen bedeutenden Meilenstein. Das neue Mitglied startete seine Tätigkeit im Team des inhabergeführten Unternehmens am 01. August 2017.

Automatisierung in der IT – Jobkiller oder Chance?

Einer der Hauptgründe für die Unternehmen, die robotergestützte Prozessautomatisierung durchzuführen, ist die Reduktion der Personalkosten, die einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil auf dem hart umkämpften Markt bietet. Für die Belegschaft bedeutet der Gedanke an die Personalreduktion jedoch oft eins – die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren. Wie realistisch ist jedoch diese Befürchtung speziell in der IT-Branche?

Neues von Recruiterin Dominika: „Sie dürfen mich nun einen ‚alten Hasen‘ nennen“

Letztes Mal habe ich Ihnen über meine Situation als Neuling berichtet und nun dürfen Sie mich schon einen „alten Hasen“ nennen. Mittlerweile bin ich seit neun Monaten bei Weissenberg als Personalrecruiterin tätig und möchte Ihnen nicht vorenthalten, was ich in den letzten Monaten so erlebt habe ...

Was macht im Job wirklich glücklich und zufrieden?

Wer Menschen fragt, was ihr persönliches Glück ausmacht, erhält immer sehr ähnliche Antworten. Auch Zufriedenheit am Arbeitsplatz wird von einigen wesentlichen Punkten bestimmen. Ein Forscherteam der „London School of Economics“ befragte zum Thema „Glück am Arbeitsplatz“ europaweit 20.000 Menschen.

Die 5 hartnäckigsten Mythen über Robotic Process Automation

RPA lässt sich am einfachsten als Software beschreiben, die menschliches Verhalten imitiert. Heutzutage gibt es viele gute Beispiele erfolgreicher RPA-Implementierungen. Dieselben zeigen aber auch, dass RPA als Lösung immer noch Fragen aufwirft. Noch immer kursieren zahlreiche Mythen und Vorurteile über Softwareroboter. Wir räumen mit den 5 hartnäckigsten Mythen auf.

Wie soziales Engagement Ihren Lebenslauf aufbessert

Man hört und liest es immer häufiger: soziales Engagement im Lebenslauf kommt gut an. Das ist nicht verwunderlich, denn kaum etwas kann dem Chef so einen guten Einblick in die Persönlichkeit des Bewerbers geben wie das, was dieser in seiner Freizeit für andere tut. Doch integriert man soziales Engagement im Lebenslauf und stellt dieses als Erfolg dar?

Scheinselbständigkeit: Wo ist der Unterschied zur arbeitnehmerähnlichen Selbständigkeit?

Scheinselbständigkeit kommt in der Praxis relativ häufig vor, wenngleich meist unbeabsichtigt und kann gravierende arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Dieser Artikel befasst sich deshalb mit den Voraussetzungen und den Folgen einer Scheinselbständigkeit bzw. einer arbeitnehmerähnlichen Selbständigkeit und erläutert den Unterschied zwischen den beiden Begriffen.

Die 5 Karrierestufen: Wo stehen Sie in Ihrer Karriere?

Unser Karriereweg besteht aus verschiedenen Etappen, die wir im Laufe unseres Lebens nach und nach erreichen. Angefangen bei der Schule, über die Ausbildung oder das Studium, den ersten Job, viele weitere Jobs, bis hin zur Rente. Obwohl jeder seinen individuellen Weg geht, lassen sich 5 allgemeine Karrierestufen festlegen. Auf welcher befinden Sie sich gerade?

Helfer oder Jobkiller: Nehmen Roboter uns die Jobs weg?

Mit der fortschreitenden Entwicklung der Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz, kommen auch immer wieder Bedenken auf, dass Roboter uns früher oder später die Jobs wegnehmen könnten. Nicht ohne Grund, denn Roboter werden immer intelligenter und leistungsfähiger. In ihren Bereichen sind sie Meister ihres Tuns und übertreffen uns in ihrer Effizienz um Welten. Müssen wir also alle um unseren Arbeitsplatz bangen?

Top-Arbeitgeber: 5 Tipps, wie Sie den Richtigen finden

Ob man sich in einem Unternehmen langfristig wohlfühlt, wird wesentlich dadurch bestimmt, ob die eigenen Werte mit denen der Unternehmenskultur harmonieren. Aber wie ist der perfekte Arbeitgeber zu finden und wie verhindern Sie Fehlentscheidungen bei der Auswahl? Wir geben Ihnen 5 Tipps als Kompass für eine erfolgreiche Stellensuche an die Hand.

Effizienzsteigerung im Arbeitsalltag dank RPA

Im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0 werden sich Unternehmen verändern müssen um wettbewerbsfähig zu bleiben. Immer komplexer werdende Arbeitsprozesse, sowie ein hoher Innovationsdruck führen dazu, dass bestehende Strukturen und Prozesse zwangsläufig zum Unternehmenswohl optimiert werden müssen. Weissenberg Business Consulting unterstützt als eines der ersten Unternehmen die Optimierung von IT-Prozessen mit modernster Robotertechnologie.

Im Vorstellungsgespräch überzeugen: Wie Sie sich richtig vorbereiten

Wer eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommt, hat Grund zur Freude: Seine Bewerbung hat überzeugt und die Chancen, die begehrte Stelle zu bekommen, haben sich drastisch erhöht. Es gibt keine bessere Gelegenheit für eine erfolgreiche Selbstdarstellung als die eines persönlichen Gesprächs. Vorausgesetzt, der Bewerber bereitet sich richtig vor! Eine Pflichtübung, sowohl für Profis als auch für Berufseinsteiger.

Neues von Recruiterin Dominika: “Ich teste unsere Bewerber auf Herz und Nieren”

Letztes Mal haben Sie erfahren, wie meine erste Woche als Personalrecruiterin bei Weissenberg gelaufen ist. Mittlerweile sind fast drei Monate vergangen und ich melde mich zurück um Sie auf den neuesten Stand zu bringen, wie es mir ergangen ist. Es hat sich einiges getan.

So vermitteln Sie im Bewerbungsgespräch einen positiven ersten Eindruck

Wer eine Einladung zum Vorstellungsgespräch für einen neuen Job bekommt und es bis zum persönlichen Kennenlernen geschafft hat, kann sich einerseits glücklich über den Erfolg schätzen, andererseits wartet nun eine weitere Herausforderung. Im Vorstellungsgespräch gilt es zu überzeugen und einen positiven ersten Eindruck zu vermitteln. Doch was kommt überhaupt gut an und was nicht?

Neuer Standort in Düsseldorf wurde eröffnet

Seit kurzem ist Weissenberg mit Düsseldorf nun auch an einem weiteren Standort in Deutschland vertreten. Mit der Entscheidung, sich auch jenseits der Grenzen der Metropolregion Braunschweig-Wolfsburg niederzulassen, reagiert Weissenberg auf die Entwicklung, der zufolge in der Vergangenheit immer mehr Fachkräfte aus Nordrhein-Westfalen verpflichtet worden sind. Gleichzeitig geht die Expansion aber auch mit dem Streben konform, das eigene Portfolio stetig weiter zu diversifizieren ...

Syrischer Flüchtling wird zum IT Consultant

Mit sofortiger Wirkung hat Weissenberg einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Was sich zunächst nach einem eher gewöhnlichen Vorgang anhört, ist im vorliegenden Fall allerdings eine besondere Erwähnung wert. Denn mit Herrn Fakhouri ist nicht nur ein neuer Junior IT Consultant, sondern auch ein Flüchtling Mitglied des Teams geworden. Der Dreiundzwanzigjährige stammt aus dem syrischen Aleppo und ist vor dem Krieg nach Deutschland geflohen.

Aus dem Leben einer Recruiterin: Dominikas erste Arbeitswoche

Fünf ereignisreiche Arbeitstage habe ich nun hinter mir und fühle mich schon fast wie eine richtige Personalerin. Aber bevor ich Ihnen von meinen Abenteuern der letzten Tage berichte, möchte ich mich erstmal vorstellen.
Hallo, ich bin Dominika, frischgebackene Personalrecruiterin im Weissenberg-Team. Seit einer Woche hat mich nun ...

Im Berufsalltag Grenzen setzen: Öfter mal Nein sagen

Den Kollegen „Mach mal eben“ gibt es im beruflichen Alltag überall. Seine Opfer findet er nicht nur in unerfahrenen Berufsanfängern, denn Neinsagen kann von Menschen jedes Alters als problematisch wahrgenommen werden. Wer alle Arbeitsaufträge annimmt, ohne auf die persönliche Belastungsgrenze zu achten, wird auf Dauer krank. Grund genug, sich einmal mit der natürlichen Abwehrtechnik durch das Neinsagen im Beruf auseinanderzusetzen.

Mit Verhandlungsgeschick zum beruflichen Erfolg

Um erfolgreiche Verhandlungen zu führen, müssen Verhandlungspartner hinhören lernen. Beide müssen sich in höherer Diplomatie üben und dem anderen in seinen Wünschen entgegenkommen. Nur so können beide erfolgreiche Vertragsabschlüsse erzielen. Verhandeln kann man lernen. Wenn am Ende beide Parteien als gefühlte Gewinner vom Verhandlungstisch aufstehen,lief alles gut.

Vorsicht Scheinselbständigkeit: Darauf sollten Freiberufler achten

Für Freiberufler sind kontinuierliche Aufträge, die die Zeiteinteilung vereinfachen und eine finanzielle Absicherung bedeuten, verlockend. Doch Vorsicht! So kann man schnell in die Scheinselbständigkeit rutschen und wird ungewollt vom Auftragnehmer zum Arbeitnehmer. Das kann fatale Folgen haben. Wenn Sie sich nicht der Steuerhinterziehung strafbar machen wollen, sollten Sie ein paar Punkte beachten.

Smalltalk-Tipps: Wie Sie lernen, das Eis zu brechen!

Smalltalk ist die Kunst des leichten Geplauders, das nicht besonders in die Tiefe gehen und auch nicht mit einer ausgefeilten Rhetorik glänzen muss. Im Berufsalltag lassen sich damit leicht Geschäftskontakte knüpfen und das eigene Netzwerk erweitern. Doch wie findet man einen guten Einstieg in ein lockeres Gespräch? Und worüber soll man überhaupt reden?

Bewerbungsleitfaden: Worauf Arbeitgeber Wert legen

Besonders für Berufseinsteiger sind Bewerbungen ein schwieriges Thema. Jedes Unternehmen setzt andere Schwerpunkte, wodurch Arbeitssuchende häufig verunsichert sind. Aus diesem Grund finden Sie im Folgenden nicht nur statistische Aussagen zu Bewerbungsvorlieben von Unternehmen, sondern auch zu jedem Aspekt eine konkrete Stellungnahme von Weissenbergs Personalreferenten. So können Sie anhand dieses Leitfadens Ihre Erfolgschancen bei der nächsten Bewerbung in unserem Unternehmen steigern. Viel Erfolg!

Wie ein Bewerbungsgespräch am Telefon gelingt!

Gerade wenn Bewerber nicht die Möglichkeit haben, kurzfristig persönlich zu erscheinen, wird ein telefonisches Bewerbungsgespräch unverzichtbar. Die Tatsache, dass man quasi aus der Distanz von sich überzeugen will, führt dazu, dass viele Kandidaten die Herausforderungen unterschätzen, die sich aus einem Telefonat ergeben. Damit Sie nicht ins Fettnäpfchen treten und kardinale Fehler vermeiden, sollten Sie unbedingt den folgenden Text lesen.

Kenntnisnahme bedeutet nicht immer Zustimmung

Wer kennt das nicht? Bei Vorträgen macht sich Schweigen breit. Niemand weiß so recht, was er sagen will, weshalb letztlich Fragen gestellt werden, die den Referenten verunsichern und womöglich sogar aus dem Konzept bringen. Wenn Sie wissen wollen, wie man ein guter Zuhörer ist und was man dazu tun kann, um eine Person dabei zu unterstützen, die eigenen Gedanken zu formulieren, sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Was man bei einer Gehaltsverhandlung auf keinen Fall machen sollte?

Egal ob im Bewerbungsprozess, nach einiger Zeit im neuen Job oder einige Zeit nach der letzten Gehaltserhöhung - irgendwann steht die nächste Gehaltsverhandlung an. Diese fünf Fehler sollten Sie bei diesem Gespräch tunlichst vermeiden.

Wie Sie Ihre Lücken im Lebenslauf positiv verkaufen

Viele Menschen haben Lücken in ihrem Lebenslauf: sei es die Pause nach einem erworbenen Hochschulgrad, längere Reisen oder Zeiten von Arbeitslosigkeit. Solche Lücken sind bei einer Bewerbung auf jeden Fall ein Malus. Erfahren Sie, wie solche Lücken positiv dargestellt werden können.

Welche Grußformeln benutze ich bei einer Bewerbung?

Wer bei der Anrede bereits eine plumpe Wortwahl wählt, dessen Bewerbung wird sicherlich gar nicht erst gelesen. Erfahren Sie, welche Anreden und Grußformeln Sie in Ihrer Bewerbung benutzen können und welche Sie im Bewerbungsschreiben lieber nicht verwenden sollten.