Karrieretipps

Alle Ratgeber & Tipps zum Thema Karriere

Wie werde ich AI Developer?

In den Medien wird kontinuierlich von der Digitalisierung und sich wandelnden Anforderungsprofilen bei den Mitarbeitern gesprochen. Als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien konnte sich dabei die künstliche Intelligenz etablieren. Einhergehend mit dieser Schlüsseltechnologie entstehen auch neue Berufsfelder, wie der AI Developer.

Berufswelt im Wandel – Neue Berufsbilder durch die digitale Transformation

Die digitale Transformation beeinflusst nicht nur Unternehmen, sondern auch die Arbeitnehmer. Dieser Wandel ist kontinuierlich und offenbart bereits heute, dass digitale Kompetenzen im Beruf unabdingbar sind. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie der digitale Wandel neue Berufsbilder schafft.

5 Fragen, die Sie sich als IT-Einsteiger unbedingt stellen sollten

Sie haben den Wunsch in die IT-Branche einzusteigen? Bevor Sie eine zeit- und kostenintensive Ausbildung beginnen oder Ihre jetzige Tätigkeit für den neuen Job aufgeben, sollten Sie sich zunächst überlegen, wie Ihnen Ihr Einstieg am besten gelingen kann. Diese 5 Fragen sollten Sie sich vor Beginn Ihrer IT-Karriere unbedingt stellen.

Was macht im Job wirklich glücklich und zufrieden?

Wer Menschen fragt, was ihr persönliches Glück ausmacht, erhält immer sehr ähnliche Antworten. Auch Zufriedenheit am Arbeitsplatz wird von einigen wesentlichen Punkten bestimmen. Ein Forscherteam der „London School of Economics“ befragte zum Thema „Glück am Arbeitsplatz“ europaweit 20.000 Menschen.

Die 5 Karrierestufen: Wo stehen Sie in Ihrer Karriere?

Unser Karriereweg besteht aus verschiedenen Etappen, die wir im Laufe unseres Lebens nach und nach erreichen. Angefangen bei der Schule, über die Ausbildung oder das Studium, den ersten Job, viele weitere Jobs, bis hin zur Rente. Obwohl jeder seinen individuellen Weg geht, lassen sich 5 allgemeine Karrierestufen festlegen. Auf welcher befinden Sie sich gerade?

Helfer oder Jobkiller: Nehmen Roboter uns die Jobs weg?

Mit der fortschreitenden Entwicklung der Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz, kommen auch immer wieder Bedenken auf, dass Roboter uns früher oder später die Jobs wegnehmen könnten. Nicht ohne Grund, denn Roboter werden immer intelligenter und leistungsfähiger. In ihren Bereichen sind sie Meister ihres Tuns und übertreffen uns in ihrer Effizienz um Welten. Müssen wir also alle um unseren Arbeitsplatz bangen?

Im Berufsalltag Grenzen setzen: Öfter mal Nein sagen

Den Kollegen „Mach mal eben“ gibt es im beruflichen Alltag überall. Seine Opfer findet er nicht nur in unerfahrenen Berufsanfängern, denn Neinsagen kann von Menschen jedes Alters als problematisch wahrgenommen werden. Wer alle Arbeitsaufträge annimmt, ohne auf die persönliche Belastungsgrenze zu achten, wird auf Dauer krank. Grund genug, sich einmal mit der natürlichen Abwehrtechnik durch das Neinsagen im Beruf auseinanderzusetzen.

Mit Verhandlungsgeschick zum beruflichen Erfolg

Um erfolgreiche Verhandlungen zu führen, müssen Verhandlungspartner hinhören lernen. Beide müssen sich in höherer Diplomatie üben und dem anderen in seinen Wünschen entgegenkommen. Nur so können beide erfolgreiche Vertragsabschlüsse erzielen. Verhandeln kann man lernen. Wenn am Ende beide Parteien als gefühlte Gewinner vom Verhandlungstisch aufstehen,lief alles gut.

Vorsicht Scheinselbständigkeit: Darauf sollten Freiberufler achten

Für Freiberufler sind kontinuierliche Aufträge, die die Zeiteinteilung vereinfachen und eine finanzielle Absicherung bedeuten, verlockend. Doch Vorsicht! So kann man schnell in die Scheinselbständigkeit rutschen und wird ungewollt vom Auftragnehmer zum Arbeitnehmer. Das kann fatale Folgen haben. Wenn Sie sich nicht der Steuerhinterziehung strafbar machen wollen, sollten Sie ein paar Punkte beachten.

Smalltalk-Tipps: Wie Sie lernen, das Eis zu brechen!

Smalltalk ist die Kunst des leichten Geplauders, das nicht besonders in die Tiefe gehen und auch nicht mit einer ausgefeilten Rhetorik glänzen muss. Im Berufsalltag lassen sich damit leicht Geschäftskontakte knüpfen und das eigene Netzwerk erweitern. Doch wie findet man einen guten Einstieg in ein lockeres Gespräch? Und worüber soll man überhaupt reden?

Wie ein Bewerbungsgespräch am Telefon gelingt!

Gerade wenn Bewerber nicht die Möglichkeit haben, kurzfristig persönlich zu erscheinen, wird ein telefonisches Bewerbungsgespräch unverzichtbar. Die Tatsache, dass man quasi aus der Distanz von sich überzeugen will, führt dazu, dass viele Kandidaten die Herausforderungen unterschätzen, die sich aus einem Telefonat ergeben. Damit Sie nicht ins Fettnäpfchen treten und kardinale Fehler vermeiden, sollten Sie unbedingt den folgenden Text lesen.

Kenntnisnahme bedeutet nicht immer Zustimmung

Wer kennt das nicht? Bei Vorträgen macht sich Schweigen breit. Niemand weiß so recht, was er sagen will, weshalb letztlich Fragen gestellt werden, die den Referenten verunsichern und womöglich sogar aus dem Konzept bringen. Wenn Sie wissen wollen, wie man ein guter Zuhörer ist und was man dazu tun kann, um eine Person dabei zu unterstützen, die eigenen Gedanken zu formulieren, sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Was man bei einer Gehaltsverhandlung auf keinen Fall machen sollte?

Egal ob im Bewerbungsprozess, nach einiger Zeit im neuen Job oder einige Zeit nach der letzten Gehaltserhöhung - irgendwann steht die nächste Gehaltsverhandlung an. Diese fünf Fehler sollten Sie bei diesem Gespräch tunlichst vermeiden.

Die Bedeutung von Soft Skills im Arbeitsumfeld

Längst sind die Zeiten vorbei, als es noch ausreichte, ausschließlich über gute Fachkenntnisse zu verfügen. Denn die Gesellschaft, in der wir leben, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert und damit auch die Anforderungen an unsere Fähigkeiten. Lesen Sie hier, welche Soft Skills man heutzutage benötigt.

Stress im Beruf – 6 Tipps für mehr Entspannung im Arbeitsalltag

Stress gehört zu jenen von der Natur eingerichteten Empfindungen, die dem modernen Menschen häufig eher schaden als ihm nutzen. Es macht auch keinen besonders souveränen Eindruck, wenn ein Referent vor Kunden schweißgebadet, mit hochrotem Kopf und zittriger Stimme steht und am liebsten einfach wegrennen würde. Mit diesen 6 Tipps kommen Sie so schnell nicht mehr ins schwitzen.

8 Tipps für den ersten Tag im neuen Job

Für viele Arbeitnehmer ist der erste Tag im neuen Job mit einer Reihe quälender Fragen verbunden. Neben Überlegungen zum passenden Outfit und einem angemessenen Auftreten gegenüber den Kollegen bereitet vor allem das Aufeinandertreffen mit dem neuen Chef Kopfschmerzen. Um die Generalprobe des ersten Tages erfolgreich zu bestehen und nicht gleich bei erster Gelegenheit ins Fettnäpfchen zu treten, sollten Sie folgende Tipps befolgen.

Formulierungen im Arbeitszeugnis: Der Teufel steckt im Detail

"Er war stets bemüht." Was im Arbeitszeugnis oft positiv klingt, kann den Bewerber nachträglich in ein schlechtes Licht rücken. Wie die Erfahrung zeigt, ist sich jedoch längst nicht jeder darüber im Klaren, was die zahlreichen Floskeln und Formulierungen, die sich im Arbeitszeugnis finden, tatsächlich bedeuten. Wir bringen Sie auf den neusten Stand.

Zwischenzeugnis beantragen: Das sollten Sie beachten

Das Zwischenzeugnis soll dem neuen Arbeitgeber einen Eindruck davon verschaffen, wie gut ein Bewerber zuvor gearbeitet hat. Worauf Sie bei der Beantragung achten sollten, erfahren Sie hier.

8 Tipps für eine nachhaltige Kompetenzentwicklung

Rapide Veränderungen in sozialen, strukturellen und technologischen Bereichen zwingen Unternehmen immer mehr dazu, die Anforderungen an die eigenen Mitarbeiter zu erhöhen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie es am besten gelingt, vorhandenes Potential optimal auszuschöpfen.