Setzen Sie die wichtigen Dinge an erste Stelle: Eine Selbsteinschätzung

Setzen Sie die wichtigen Dinge an erste Stelle: Eine Selbsteinschätzung

Setzen Sie die wichtigen Dinge an erste Stelle: Eine Selbsteinschätzung Fragen Sie sich: Wer bin ich? Was erwarte ich vom Leben? Einen Job? Eine Karriere? Wohin gehe ich? Weiß ich, wie ich am besten dorthin gelange? Bin ich bislang in meinem Job/meiner Karriere/ meinem Beruf zufrieden gewesen? Was würde ich gern ändern?

1. Nehmen Sie immer eine persönliche Bestandsaufnahme vor. Was mag ich? Worin bin ich gut? Mit welcher Art von Menschen würde ich gern zusammenarbeiten? Welche Branchen interessieren mich? Stellen Sie viele Fragen – die Antworten werden Sie zu Ihrem nächsten Job führen.

2. Seien Sie sich der Bedürfnisse des Marktes bewusst. Lesen und forschen Sie! Stellen Sie Fragen! Welches sind gegenwärtig die gefragten Branchen, Marktfelder und Unternehmen in Ihrer Umgebung? Wo werden Einstellungen vorgenommen? Wo erfolgen Entlassungen? Wie passen Sie zum neuen Arbeitsmarkt?

3. Listen Sie drei Dinge auf, die Sie an Ihren letzten drei Jobs besonders gemocht haben. Suchen Sie nach gemeinsamen Themen und versuchen Sie, diese in Ihren nächsten Jobs zu wiederholen.
4. Fähigkeiten machen sich bezahlt. Erstellen Sie eine Liste von Dingen, deren Umsetzung Sie besonders gut beherrschen. Diese sind der Schlüssel zu Ihrem nächsten Job.

5. Besuchen Sie während der Arbeitssuche unbedingt Bildungs– oder Abendschulkurse. Je mehr Fähigkeiten Sie haben desto vermittelbarer sind Sie. Darüber hinaus sind Schulen günstige Plätze, um sich weiter zu vernetzen.

6. Denken Sie in einer „Währung“ – übersetzen Sie aktuelle Fähigkeiten in die Währung Ihres Gehalts. Bleiben Sie auf dem neusten Stand in Ihrem Bereich. Denken Sie daran: Sie sind nur so gut wie ihre marktgängigen Fähigkeiten.

7. Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Produkt, das Sie auf den Markt bringen wollen. Warum sollte ein Unternehmen nun also gerade Ihr Produkt kaufen? Was macht Sie einzigartig, besonders und anders?

8. Können Sie Ihre eigenen Besonderheiten und Vorteile auflisten? Das sollten Sie! Denn Sie werden diese in einem Interview verkaufen müssen.

9. Identifizieren Sie Ihre Bedürfnisse. Was ist Ihnen wichtig? Kraft? Der Status? Geld? Kreativität? Teamwork? Autonomie?

10. Kennen Sie den Wettbewerb. Wie messen Sie sich mit Ihren Konkurrenten in Bezug auf Bildung, Erfahrung, Training, Gehalt und Fortschritt in der Karriere? Gefragte Produkte bewegen sich. Sind Sie neu und verbessert oder so alt wie immer?

11. Lernen Sie, Ihr eigenes Horn zu blasen. Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und schreiben Sie jedes Kompliment auf, das Sie im Job erhalten haben, ganz egal, ob persönlich oder in Hinblick auf Ihre Leistungen. Sie werden überrascht sein, wie toll Sie tatsächlich sind.

12. Personalvermittler kümmern sich um zwei Dinge – um Anmeldeinformationen und um Persönlichkeit. Können Sie Ihren Job auf der Grundlage von vergangenen Leistungen erledigen und werden Sie zur neuen Unternehmenskultur passen?

13. Persönlichkeit ist wichtig. Nennen Sie drei ihrer bedeutendsten Persönlichkeitsmerkmale (z.B. Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Einfallsreichtum). Geben Sie daraufhin ein Beispiel, wie Sie jedes Merkmal auf dem Arbeitsmarkt demonstrieren können. Denn wie Sie handeln, ist genauso wichtig, wie das, was Sie tun können.

14. Vergangene Leistung ist der beste Indikator für die künftige Weiterentwicklung. Wenn Sie in einem Unternehmen erfolgreich waren, stehen die Chancen dafür gut, dass sie auch in einem anderen Erfolg haben werden.

15. Bündeln Sie Ihre Anstrengungen. Für die Arbeitssuche ist der „Shotgun-Ansatz“ zu ungenau. Nehmen Sie bestimmte Bereiche, Branchen und Unternehmen bei Ihrer Suche in den Blick und gehen Sie zielgerichtet vor.

16. Planen Sie immer im Voraus. Plan A besteht darin, den optimalen Job zu finden, der all Ihren Anforderungen wie Geld, Steuerabgaben, Arbeitsstandort etc., entspricht. Demgegenüber sind Plan B und C Ihre Rückversicherungspositionen.

17. Setzen Sie Plan A für einen oder zwei Monate um. Gehen Sie dann direkt zu Plan B über. Denken Sie daran, dass Ihr nächster Job nicht der letzte sein wird.

18. Ist Selbstständigkeit etwas für Sie?

19. Möglicherweise sollten Sie wieder zur Schule gehen, um mehr Übung zu erhalten, einen Abschluss zu Ende zu bringen oder einen neuen in Angriff zu nehmen.

20. Sie haben kein Geld für die Schule? Besuchen Sie das Büro für Finanzhilfe ihrer Bildungseinrichtung, um sich über Unterstützung, Zuschüsse, zinsgünstige Darlehen oder Stipendien zu informieren.

21. Sie haben nicht die leiseste Ahnung, was Sie eigentlich tun möchten? Besuchen Sie unbedingt die Karrierevermittlungsstelle Ihrer Bildungseinrichtung, um eine kostengünstige, z.T. sogar kostenlose Karriereprüfung oder Beurteilung zu erhalten.

22. Schätzen Sie Werte und Prioritäten wert. Wenn Zeit mit der Familie sehr wichtig für Sie ist, ziehen Sie keine Jobs mit Überstunden, anstrengender Anreise oder anspruchsvollen Arbeitsplänen in Betracht – verlieren Sie niemals Ihre Prioritäten aus den Augen.

23. Erforschen Sie den Markt und kennen Sie die Gehaltsspanne für Ihren speziellen Bereich, dessen Industrie und die eigene Fachkompetenz. Benutzen Sie die Bibliothek. Fragen Sie Kollegen. Rufen Sie Ihren Berufsverband an.

24. Ein letztes Wort zum Gehalt – Sie sind genauso viel Wert, wie Sie sagen, dass Sie wert sind.

25. Machen Sie den Fachbereich „Business“ der Bibliothek zu Ihrem zweiten zu Hause.

26. Lassen Sie sich nicht von ausgefallenen Berufsbezeichnungen, großen Firmennamen, glitzernden Feldern oder glamourösen Branchen verunsichern. Sie wollen einen Job, der Sie gut für die Arbeit entlohnt, die Sie gern tun.

27. Hängen Sie nicht am Glamour und dem Status Ihres alten Unternehmens. Es gibt viele große Firmen, die im Verborgenen gedeihen. Glamour und Status zahlen nämlich nicht die Miete.

28. Schauen Sie sich nach einem Job um, der Sie glücklich macht. Fangen Sie damit an, zu erkennen, was Sie Interessiert, Ihnen Spaß macht und Ihnen ein Lächeln entlockt.

29. Visualisieren Sie Erfolg. Sehen Sie sich selbst in Ihrem neuen Job, in dem Sie die Bezahlung erhalten, die Sie verdienen, in dem Sie mit Menschen zusammen arbeiten, die Sie mögen und respektieren und in dem Sie einer interessanten Tätigkeit nachgehen und glücklich sind.

30. Warten und erneuern Sie sich selbst. Neue Produkte verkaufen sich gut, alte hingegen nicht. Probieren Sie eine neue Frisur, einen neuen Haarschnitt bzw. eine neue Haarfarbe aus. Sehen Sie fortschrittlich und dynamisch aus.

31. Dress to impress. Investieren Sie in eine neue Garderobe. Sie werden mehr als nur ein Outfit benötigen, da sie in mehreren Unternehmen Vorstellungsgespräche absolvieren werden.

32. Holen Sie sich das Feedback Ihrer Freunde und Kollegen in Hinblick auf Ihre Körpersprache, Ihr Aussehen, Ihre Stimme und Ihre Körperhaltung.

33. Die ersten Eindrücke sind bleibende Eindrücke. Geben Sie so viel wie möglich für qualitativ hochwertige Kleidung, inklusive Schuhe und Aktenkoffer aus, die für Vorstellungsgespräche geeignet sind. Entscheiden Sie sich für ebenso stilvolle wie maßgeschneiderte Designs in neutralen Geschäftsfarben. Wichtig: Verzichten Sie auf zu viel Schmuck.

34. Erfolg zahlt sich aus. Kennen Sie Ihre bisherigen Erfolge und Leistungen. Seien sie dazu bereit, Ihr eigenes Horn zu blasen.

35. Das Leben reicht Ihnen eine neue Hand. Immer wenn irgendwo eine Tür zugeht, geht auch irgendwo eine auf. Seien Sie offen für neue Möglichkeiten, wie neue Tätigkeitsfelder, die Industrie, Standorte, Umgebungen, Kulturen und Menschen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.